Sicherer Einkauf
Versand innerhalb von 24h*
über 20 Jahre Lehmbauerfahrung
Individuelle Beratung 035932 35515
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Rapidolehm Wasserglas
Rapidolehm Wasserglas
Inhalt 1 Liter
ab 10,38 € *
Zum Produkt
Rapidolehm Putzgrund LF lösemittelfrei und weiß pigmentiert
Rapidolehm Putzgrund LF lösemittelfrei und weiß...
Inhalt 1 Liter
ab 8,20 € *
Zum Produkt
Rapidolehm Tiefengrund lösemittelfrei
Rapidolehm Tiefengrund lösemittelfrei
Inhalt 1 Liter
ab 7,54 € *
Zum Produkt
Rapidolehm Sperrgrund
Rapidolehm Sperrgrund
Inhalt 1 Liter
ab 14,09 € *
Zum Produkt
Rapidolehm Superputzgrund 1
Rapidolehm Superputzgrund 1
Inhalt 1 Liter
ab 9,72 € *
Zum Produkt
Rapidolehm Mineralhaftbrücke
Rapidolehm Mineralhaftbrücke
Inhalt 25 Kilogramm (0,81 € * / 1 Kilogramm)
ab 20,21 € *
Zum Produkt

Grundierungen für den Lehmbau

Rapidolehm Sperrgrund

 Rapidolehm Sperrgrund verhindert das Durchschlagen von Nikotin, Wasserflecken, Lignin oder Ruß und erzielt eine Sperrwirkung gegen diffusionsfähige Untergrundinhaltsstoffe, die zur Verfärbung von Baumwollbeschichtungen und Lehmputzen führen können.
Je nach Folgebeschichtung ist der Auftrag einer Putzgrundierung erforderlich. Bei einer Endbehandlung mit Lehmstreichputz ohne Korn, Lehmfarbe oder Lehmglätte, ist der Einsatz von Wasserglas als zusätzliches Bindemittel nötig.

Rapidolehm Tiefengrund

Rapidolehm Tiefengrund ist ein Konzentrat einer lösungsmittelfreien Acrylat-Grundierung, die vor allem für die nachfolgende Anwendung von Lehmfarbe und Lehmglätte geeignet ist.
Sie wird auf Gipskartonplatten oder Fermacellplatten eingesetzt und kann eins zu eins verdünnt werden.
Diese Grundierung festigt den Untergrund, außerdem wird durch ihre hohe Tiefenwirkung dessen Saugfähigkeit reguliert, ohne die Diffusionsfähigkeit zu beeinträchtigen.
Die Beschaffenheit des Untergrunds und die gewünschte weitere Beschichtung sind maßgeblich für die Wahl der Grundierung.

Rapidolehm Wasserglas

Farbenwassergläser haben im Lehmbau unterschiedliche Aufgaben: Sie werden unter anderem bei Lehmfarbe, Lehmstreichputz und Lehmglätte als zusätzliches Bindemittel eingesetzt, um die Abriebfähigkeit der Lehmoberflächen zu erhöhen. Außerdem kann Rapidolehm Wasserglas als lufttrocknendes Bindemittel für Lasuren, oder als Tiefengrund zur Verfestigung von anderen Untergründen eingesetzt werden. Für letzteres wird das Konzentrat mit der vierfachen Menge Wasser verdünnt und gesprüht, gerollt oder gepinselt.

Weitere Einsatzmöglichkeiten sind Rapidolehm Universallehmputz als Sandsteinimitat oder Rapidolehm Lehmedelputz.
Um eine Wischfestigkeit und zusätzliche Haftung auf schwierigen Untergründen von Lehmfarbe, Lehmstreichputz oder Lehmglätte zu erreichen, wird das Wasserglas einfach in einem Mischverhältnis 1:7 mit dem Anmachwasser gemischt.

Achtung: Wasserglas ist alkalisch, bei der Verarbeitung unbedingt Augen, Glas und Metall schützen. Je konzentrierter das Wasserglas eingesetzt wird, desto härter, aber auch spröder, ist die Oberfläche. Pures Rapidolehm Wasserglas ergibt eine spiegelblanke, sehr harte Oberfläche, die völlig wasserundurchlässig ist. Zudem dunkelt es je nach Konzentration auf, Farben können so leicht farblich verändert und intensiver gemacht werden.

Wird Wasserglas Lehmfarbe, Lehmglätte oder Lehmstreichputz beigemischt, sorgt es, Dank seines hohen pH-Werts, für eine Konservierung der angerührten Mengen. Diese können so ohne Schimmelbildung deutlich länger aufbewahrt werden.

Rapidolehm-Mineralhaftbrücke

Die Rapidolehm-Mineralhaftbrücke ist zementgebunden und wird auf glatten, nicht saugenden Untergründen (z.B. Stahlbeton, Altmauerwerk, Naturstein) verwendet, wenn der folgende Auftrag von Lehmputz stärker als 5 mm sein soll.
Die Mineralhaftbrücke wird etwa 5 mm dick mit einem Zahnspachtel aufgetragen. Halten Sie den Spachtel sehr steil, um ein griffiges Profil zu erlangen

Nach Bildung einer Haut (etwa zwei Stunden nach Auftrag) sollten Sie diese mit Hilfe eines Nagelbretts quer und in Wellenform “zerreißen“, um dem Lehmputz ein optimales Hintergreifen zu ermöglichen. Denn: Je mehr Profil die Mineralhaftbrücke am Ende aufweist, desto besser hält der Lehm.

Um Fleckenbildung zu vermeiden, sollten Sie Mineralhaftbrücke vor dem Auftrag mit Lehmputz unbedingt vollständig austrocknen lassen.
Glatte Altanstriche, Gipsputz, Gipskarton und Gipsfaserplatten müssen vorher mit Rapidolehm Superputzgrund behandelt werden, erst dann kann die Mineralhaftbrücke angebracht werden.

Achtung: Sie ist nicht für Holzuntergründe geeignet. Hier empfiehlt es sich, Lehmbauplatten zu verwenden, da diese das Eindringen von Wasser verringern. Alternativ eignen sich auch Schilfrohrmatten oder Rippenstreckmetall als Putzträger.

 

Rapidolehm Sperrgrund  Rapidolehm Sperrgrund verhindert das Durchschlagen von Nikotin, Wasserflecken, Lignin oder Ruß und erzielt eine Sperrwirkung gegen diffusionsfähige... mehr erfahren »
Fenster schließen
Grundierungen für den Lehmbau

Rapidolehm Sperrgrund

 Rapidolehm Sperrgrund verhindert das Durchschlagen von Nikotin, Wasserflecken, Lignin oder Ruß und erzielt eine Sperrwirkung gegen diffusionsfähige Untergrundinhaltsstoffe, die zur Verfärbung von Baumwollbeschichtungen und Lehmputzen führen können.
Je nach Folgebeschichtung ist der Auftrag einer Putzgrundierung erforderlich. Bei einer Endbehandlung mit Lehmstreichputz ohne Korn, Lehmfarbe oder Lehmglätte, ist der Einsatz von Wasserglas als zusätzliches Bindemittel nötig.

Rapidolehm Tiefengrund

Rapidolehm Tiefengrund ist ein Konzentrat einer lösungsmittelfreien Acrylat-Grundierung, die vor allem für die nachfolgende Anwendung von Lehmfarbe und Lehmglätte geeignet ist.
Sie wird auf Gipskartonplatten oder Fermacellplatten eingesetzt und kann eins zu eins verdünnt werden.
Diese Grundierung festigt den Untergrund, außerdem wird durch ihre hohe Tiefenwirkung dessen Saugfähigkeit reguliert, ohne die Diffusionsfähigkeit zu beeinträchtigen.
Die Beschaffenheit des Untergrunds und die gewünschte weitere Beschichtung sind maßgeblich für die Wahl der Grundierung.

Rapidolehm Wasserglas

Farbenwassergläser haben im Lehmbau unterschiedliche Aufgaben: Sie werden unter anderem bei Lehmfarbe, Lehmstreichputz und Lehmglätte als zusätzliches Bindemittel eingesetzt, um die Abriebfähigkeit der Lehmoberflächen zu erhöhen. Außerdem kann Rapidolehm Wasserglas als lufttrocknendes Bindemittel für Lasuren, oder als Tiefengrund zur Verfestigung von anderen Untergründen eingesetzt werden. Für letzteres wird das Konzentrat mit der vierfachen Menge Wasser verdünnt und gesprüht, gerollt oder gepinselt.

Weitere Einsatzmöglichkeiten sind Rapidolehm Universallehmputz als Sandsteinimitat oder Rapidolehm Lehmedelputz.
Um eine Wischfestigkeit und zusätzliche Haftung auf schwierigen Untergründen von Lehmfarbe, Lehmstreichputz oder Lehmglätte zu erreichen, wird das Wasserglas einfach in einem Mischverhältnis 1:7 mit dem Anmachwasser gemischt.

Achtung: Wasserglas ist alkalisch, bei der Verarbeitung unbedingt Augen, Glas und Metall schützen. Je konzentrierter das Wasserglas eingesetzt wird, desto härter, aber auch spröder, ist die Oberfläche. Pures Rapidolehm Wasserglas ergibt eine spiegelblanke, sehr harte Oberfläche, die völlig wasserundurchlässig ist. Zudem dunkelt es je nach Konzentration auf, Farben können so leicht farblich verändert und intensiver gemacht werden.

Wird Wasserglas Lehmfarbe, Lehmglätte oder Lehmstreichputz beigemischt, sorgt es, Dank seines hohen pH-Werts, für eine Konservierung der angerührten Mengen. Diese können so ohne Schimmelbildung deutlich länger aufbewahrt werden.

Rapidolehm-Mineralhaftbrücke

Die Rapidolehm-Mineralhaftbrücke ist zementgebunden und wird auf glatten, nicht saugenden Untergründen (z.B. Stahlbeton, Altmauerwerk, Naturstein) verwendet, wenn der folgende Auftrag von Lehmputz stärker als 5 mm sein soll.
Die Mineralhaftbrücke wird etwa 5 mm dick mit einem Zahnspachtel aufgetragen. Halten Sie den Spachtel sehr steil, um ein griffiges Profil zu erlangen

Nach Bildung einer Haut (etwa zwei Stunden nach Auftrag) sollten Sie diese mit Hilfe eines Nagelbretts quer und in Wellenform “zerreißen“, um dem Lehmputz ein optimales Hintergreifen zu ermöglichen. Denn: Je mehr Profil die Mineralhaftbrücke am Ende aufweist, desto besser hält der Lehm.

Um Fleckenbildung zu vermeiden, sollten Sie Mineralhaftbrücke vor dem Auftrag mit Lehmputz unbedingt vollständig austrocknen lassen.
Glatte Altanstriche, Gipsputz, Gipskarton und Gipsfaserplatten müssen vorher mit Rapidolehm Superputzgrund behandelt werden, erst dann kann die Mineralhaftbrücke angebracht werden.

Achtung: Sie ist nicht für Holzuntergründe geeignet. Hier empfiehlt es sich, Lehmbauplatten zu verwenden, da diese das Eindringen von Wasser verringern. Alternativ eignen sich auch Schilfrohrmatten oder Rippenstreckmetall als Putzträger.

 

Zuletzt angesehen
Haben Sie Fragen ?

Wir sind für Sie da

  • Beratung durch erfahrene Lehmbauprofis
  • Wir nehmen jedes Anliegen ernst
  • Individuelle Angebote
  • unsere Hotline: 030 54636763

Schreiben Sie uns