Sicherer Einkauf
Versand innerhalb von 24h*
über 20 Jahre Lehmbauerfahrung
Individuelle Beratung 035932 35515
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Rapidolehm Schilfrohrmatte 100 x 125 cm (10% Tol.)
Rapidolehm Schilfrohrmatte 100 x 125 cm (10% Tol.)
Inhalt 1.25 Quadratmeter (10,35 € * / 1 Quadratmeter)
ab 12,94 € *
Zum Produkt
Steico internal N+F, 1200x380mm
Steico internal N+F, 1200x380mm
Inhalt 0.46 Quadratmeter (13,13 € * / 1 Quadratmeter)
ab 6,04 € *
Zum Produkt
Steico internal stumpf, 1200x380mm
Steico internal stumpf, 1200x380mm
Inhalt 0.46 Quadratmeter (13,20 € * / 1 Quadratmeter)
ab 6,07 € *
Zum Produkt
Steico internal tri, Keilform, 1350x260mm, Dicke 30 - 8 mm
Steico internal tri, Keilform, 1350x260mm,...
Inhalt 0.35 Quadratmeter (123,83 € * / 1 Quadratmeter)
43,34 € *
Zum Produkt
Steico isorel Holzfaserplatte,stumpf
Steico isorel Holzfaserplatte,stumpf
Inhalt 1.2 Quadratmeter (2,57 € * / 1 Quadratmeter)
ab 3,08 € *
Zum Produkt
Steico flex wlg 036 Holzfaserdämmmatte, 1220x575mm
Steico flex wlg 036 Holzfaserdämmmatte, 1220x575mm
Inhalt 2.81 Quadratmeter (11,18 € * / 1 Quadratmeter)
ab 31,41 € *
Zum Produkt

Natürliche Dämmung für Innen

Holzweichfaser in Dach und Trockenbau oder als Trittschalldämmung

Holzweichfasermatten von STEICO bestehen aus reinen, unbehandelten Holzfasern. Die Dämmwerte erreichen die Wärmeleitgruppe WLG 0,38 und 0,36,  die Matten können, im Vergleich zu Glaswolle, die 30-fache Menge an Feuchtigkeit aufnehmen. Sie werden sowohl im Lehmtrockenbau, in Hohlräumen und im Dach verwendet.

Je nach Einbauort werden Mattenbreiten in 575 oder 625 mm angeboten.
Die Holzweichfaserdämmung wird mit einem Dämmstoffmesser oder dem Fuchsschwanz zugeschnitten. Damit die Matte unter leichtem Druck zwischen den Latten einklemmt, wird sie etwas größer zugeschnitten, als der jeweils zu dämmende Hohlraum ist.
Tipp: Wählen Sie von Anfang an die passenden Lattenabstände, sparen Sie sich viel Zeit beim Zuschneiden.

Wir  empfehlen die anschließende Verwendung der systemkompatiblen STEICO multi renova bzw. membra Dampfbremsbahnen. Diese und auch die passenden Klebenbänder sowie Dämmstoffdübel finden Sie bei unseren Produkten.

Holzweichfaserplatten haben die besseren Dämmwerte. Sie sind die moderne und natürliche Dämmung, perfekt für den Lehmbau. Es gibt sie für Innen (Steico Internal) als auch für Außen (Steico Protect). Sie können entweder mit Klebe- und Armierungsmörtel, Dämmstoffdübeln oder mit Schrauben und Halteteller angebracht werden. Bis sechs Millimeter Innendämmung ist in der Regel keine Dampfdruckberechnung nötig.
Für eine besonders leichte Verarbeitung sollten die Holzweichfaserplatten vor Verklebung und Armierung eine 1 mm dicke Pressspachtelung mit Klebe- und Armierungsmörtel erhalten. Diese muss nicht trocknen, es kann nass in nass gearbeitet werden. Der anschließende Lehmputzauftrag sollte Innen, nach Einbettung einer Gewebeeinlage, etwa 7 mm betragen. Nach Durchtrocknung dieser Lage kann eine etwa 3 mm dicke Lehmoberputzlage aufgetragen und strukturiert werden.

Unterschied von Nut & Feder und glatten Kanten

Nut und Feder-Platten: Sie sind nur für Trocken- oder Fachwerkunterbau geeignet, bei denen geschraubt, jedoch nicht geklebt werden soll. Nut und Feder sind keine kraftschlüssige Verbindung, sondern stabilisieren die Platten nur auf Druck. Daher sind sie auch kein Ersatz für eine Armierung. Für diese Platten benötigen Sie einen planebenen Untergrund, da beim Einbauen die bereits angeklebte Platte ausgehebelt werden kann und dann nicht mehr am Untergrund befestigt ist.

Für das Kleben von Holzfaserplatten empfehlen wir Platten mit stumpfer Kantenausbildung, da diese ohne Komplikationen auf Stoß geklebt werden können und sich dadurch die anderen Platten nicht lösen. Eine kraftschlüssige Verbindung bleibt so erhalten. Ein finaler Silikatanstrich schützt den Putz und ist leichter zu pflegen und zu erneuern als z.B. ein Strukturputz.

Günstige Deckenstahlungsheizung

Im Werk von Rapidolehm-Lehm wurden mit Hilfe einer Baumarkt-Oberfräse eine 20 mm Nut in die Holzweichfaserplatten gefräst, ein Heizungsrohr eingelegt und der entstandene Schlitz mit Klebe- und Armierungsmörtel verschlossen. Anschließend wurde ein nur 5 mm starker, gewebeverstärkter Lehmoberputz aus Rapidolehm-Universallehmputz aufgebracht. Günstiger geht eine Deckenstahlungsheizung nicht!

Schilfrohrdämmplatten

kommen hauptsächlich in der Denkmalpflege zum Einsatz, sie sind zwei oder fünf Zentimeter stark und haben das Format 100 cm (Breite) x 125 cm (Stängellänge). Um ein Abfallen / Rutschen des frisch aufgetragenen Lehmputzes zu verhindern, sollten die Dämmplatten waagerecht montiert werden.
Für eine optimale Verarbeitung sind deshalb Achsmaße und Lattenabstände von 62,5 cm oder 31,75 cm sinnvoll.
 Über dem Schilfrohr ist außerdem immer eine Armierung von etwa 1 cm einzuplanen, für besseren Halt sollten die Schraubenköpfe bei der Anwendung mit Schilfrohrplatten immer mit einem Halteteller vergrößert werden. 

Schilf kann bei Dauernässe schnell schimmeln. Darum sollten die Platten besonders schnell getrocknet werden. Hierzu eignen sich am besten Ventilatoren, die Luft in die Raumecken blasen. Warme aber stehende Luft ist nicht hilfreich, da die Feuchtigkeit nicht abtransportiert wird.
Sollte es trotzdem zu Schimmelbildung kommen, kann dieser mittels eines Schweißbahnbrenners und fünf Kilogramm Gas mit einer Flamme abgebrannt werden.
Achten Sie darauf, nur den Lehmputz und nicht das Schilfrohr mit der Flamme zu behandeln. Nach dem Flammen reicht es, den abgebrannten Schimmel mit einem feuchten Schwamm abzuwischen. Notfalls sollten Sie der nachfolgenden Beschichtung etwas Wasserglas hinzugeben, um den pH-Wert zu erhöhen.

Holzweichfaser in Dach und Trockenbau oder als Trittschalldämmung Holzweichfasermatten von STEICO bestehen aus reinen, unbehandelten Holzfasern. Die Dämmwerte erreichen die Wärmeleitgruppe WLG... mehr erfahren »
Fenster schließen
Natürliche Dämmung für Innen

Holzweichfaser in Dach und Trockenbau oder als Trittschalldämmung

Holzweichfasermatten von STEICO bestehen aus reinen, unbehandelten Holzfasern. Die Dämmwerte erreichen die Wärmeleitgruppe WLG 0,38 und 0,36,  die Matten können, im Vergleich zu Glaswolle, die 30-fache Menge an Feuchtigkeit aufnehmen. Sie werden sowohl im Lehmtrockenbau, in Hohlräumen und im Dach verwendet.

Je nach Einbauort werden Mattenbreiten in 575 oder 625 mm angeboten.
Die Holzweichfaserdämmung wird mit einem Dämmstoffmesser oder dem Fuchsschwanz zugeschnitten. Damit die Matte unter leichtem Druck zwischen den Latten einklemmt, wird sie etwas größer zugeschnitten, als der jeweils zu dämmende Hohlraum ist.
Tipp: Wählen Sie von Anfang an die passenden Lattenabstände, sparen Sie sich viel Zeit beim Zuschneiden.

Wir  empfehlen die anschließende Verwendung der systemkompatiblen STEICO multi renova bzw. membra Dampfbremsbahnen. Diese und auch die passenden Klebenbänder sowie Dämmstoffdübel finden Sie bei unseren Produkten.

Holzweichfaserplatten haben die besseren Dämmwerte. Sie sind die moderne und natürliche Dämmung, perfekt für den Lehmbau. Es gibt sie für Innen (Steico Internal) als auch für Außen (Steico Protect). Sie können entweder mit Klebe- und Armierungsmörtel, Dämmstoffdübeln oder mit Schrauben und Halteteller angebracht werden. Bis sechs Millimeter Innendämmung ist in der Regel keine Dampfdruckberechnung nötig.
Für eine besonders leichte Verarbeitung sollten die Holzweichfaserplatten vor Verklebung und Armierung eine 1 mm dicke Pressspachtelung mit Klebe- und Armierungsmörtel erhalten. Diese muss nicht trocknen, es kann nass in nass gearbeitet werden. Der anschließende Lehmputzauftrag sollte Innen, nach Einbettung einer Gewebeeinlage, etwa 7 mm betragen. Nach Durchtrocknung dieser Lage kann eine etwa 3 mm dicke Lehmoberputzlage aufgetragen und strukturiert werden.

Unterschied von Nut & Feder und glatten Kanten

Nut und Feder-Platten: Sie sind nur für Trocken- oder Fachwerkunterbau geeignet, bei denen geschraubt, jedoch nicht geklebt werden soll. Nut und Feder sind keine kraftschlüssige Verbindung, sondern stabilisieren die Platten nur auf Druck. Daher sind sie auch kein Ersatz für eine Armierung. Für diese Platten benötigen Sie einen planebenen Untergrund, da beim Einbauen die bereits angeklebte Platte ausgehebelt werden kann und dann nicht mehr am Untergrund befestigt ist.

Für das Kleben von Holzfaserplatten empfehlen wir Platten mit stumpfer Kantenausbildung, da diese ohne Komplikationen auf Stoß geklebt werden können und sich dadurch die anderen Platten nicht lösen. Eine kraftschlüssige Verbindung bleibt so erhalten. Ein finaler Silikatanstrich schützt den Putz und ist leichter zu pflegen und zu erneuern als z.B. ein Strukturputz.

Günstige Deckenstahlungsheizung

Im Werk von Rapidolehm-Lehm wurden mit Hilfe einer Baumarkt-Oberfräse eine 20 mm Nut in die Holzweichfaserplatten gefräst, ein Heizungsrohr eingelegt und der entstandene Schlitz mit Klebe- und Armierungsmörtel verschlossen. Anschließend wurde ein nur 5 mm starker, gewebeverstärkter Lehmoberputz aus Rapidolehm-Universallehmputz aufgebracht. Günstiger geht eine Deckenstahlungsheizung nicht!

Schilfrohrdämmplatten

kommen hauptsächlich in der Denkmalpflege zum Einsatz, sie sind zwei oder fünf Zentimeter stark und haben das Format 100 cm (Breite) x 125 cm (Stängellänge). Um ein Abfallen / Rutschen des frisch aufgetragenen Lehmputzes zu verhindern, sollten die Dämmplatten waagerecht montiert werden.
Für eine optimale Verarbeitung sind deshalb Achsmaße und Lattenabstände von 62,5 cm oder 31,75 cm sinnvoll.
 Über dem Schilfrohr ist außerdem immer eine Armierung von etwa 1 cm einzuplanen, für besseren Halt sollten die Schraubenköpfe bei der Anwendung mit Schilfrohrplatten immer mit einem Halteteller vergrößert werden. 

Schilf kann bei Dauernässe schnell schimmeln. Darum sollten die Platten besonders schnell getrocknet werden. Hierzu eignen sich am besten Ventilatoren, die Luft in die Raumecken blasen. Warme aber stehende Luft ist nicht hilfreich, da die Feuchtigkeit nicht abtransportiert wird.
Sollte es trotzdem zu Schimmelbildung kommen, kann dieser mittels eines Schweißbahnbrenners und fünf Kilogramm Gas mit einer Flamme abgebrannt werden.
Achten Sie darauf, nur den Lehmputz und nicht das Schilfrohr mit der Flamme zu behandeln. Nach dem Flammen reicht es, den abgebrannten Schimmel mit einem feuchten Schwamm abzuwischen. Notfalls sollten Sie der nachfolgenden Beschichtung etwas Wasserglas hinzugeben, um den pH-Wert zu erhöhen.

Zuletzt angesehen
Haben Sie Fragen ?

Wir sind für Sie da

  • Beratung durch erfahrene Lehmbauprofis
  • Wir nehmen jedes Anliegen ernst
  • Individuelle Angebote
  • unsere Hotline: 030 54636763

Schreiben Sie uns